Sportausschuss on Tour ….

…. in der Glockenturmstraße, das heißt bei ProSport 24 und in der Eissporthalle P09. Ob es der Grippewelle geschuldet war oder ungenau gelesenen Einladungen, dass vergleichsweise wenige Mitglieder dabei waren?

Die meiste Zeit war dem Rundgang durch das Gebäude des Mehrspartenvereins – für die umfangreichen Außenanlagen fehlte das Licht – und der Eissporthalle gewidmet. Letztere war denjenigen, die bereits in der vergangenen Wahlperiode am Ausschuss teilnahmen, bekannt. Viel Neues gab es da also nicht zu erfahren. Erfreulich ist jedenfalls die gute Auslastung durch Vereinsaktivitäten. Andererseits bleibt dann nicht so viel Zeit für öffentliches Eislaufen übrig. Während der Sommerschließung wird übrigens wieder Rollschuh- und Inline-Sport für Publikum auf der überdachten Fläche möglich sein.

Bemerkenswert aus dem kurzen Sitzungsteil in den Räumen von ProSport, dessen Präsident den Verein vorstellte, war eine fast hitzig gewordene kurze Diskussion zum Verhältnis der Förderung von Kultur und (Breiten-)Sport und es war zu erfahren, dass die Senatsmittel für Sportanlagensanierung von 9 auf 18 Millionen Euro – für alle Bezirke insgesamt – angehoben worden sind, was zwar noch nicht reicht, aber immerhin ….

Und weil es ein Ausflug war, gibt es noch ein paar Bilder:

Hier geht's zu ProSport 24

Hier geht’s zu ProSport 24

Schild der Sportangebote von ProSport

Sportarten am Standort Glockenturmstraße

Saal mit Fitnessgeräten

Einer von mehreren Sporträumen

mehrere Ergometer

mehr Fitnessgeräte

Bilder in einem der Gänge im Gebäude

Sport und Kultur vereint in einem der Flure

Ausschussmitglieder in der Eissporthalle

Ausschussmitglieder in der Eissporthalle

Kinder trainieren Eishockey

Eishockeytorwartsnachwuchs beim Training

Eiskunstlauftraining auf der Außenfläche

Eiskunstlauftraining auf der Außenfläche

Schild mit Zeiten und Preisen für Publikumsnutzung der Eisfläche

Für Berufstätige eher schwierig: Öffnungszeiten

schreib einen Kommentar: